Teichreinigung

Gartenteich

Der Gartenteich

Wie jedes Jahr im Herbst, wenn die Blätter von den Bäumen herabschweben, braucht unser Gartenteich besonders viel Zuwendung. Mehrmals mache ich mich auf, und entferne das Laub von der Wasseroberfläche.
Aber immer wieder entgehen mehr oder weniger viele Blätter meinem Netz und machen es sich im Teich gemütlich, sie sinken zu Boden und lagern sich dort ab. Und das jedes Jahr!
Mittlerweile ist der Teich rund 15 Jahre alt und hat gefühlt einiges an Tiefe verloren, so dass ich mir langsam Sorgen mache, ob die Fische noch genug Platz haben, besonders jetzt, wo ich einen harten Winter erwarte und der Teich zufriert.

Der Schlamm muss raus

Um den Schlamm am Boden zu heben, bastele ich mir eine übergroße Schöpfkelle.
Dazu nehme ich einen alten Besenstiel und etwas Gartendeko.

Gartendeko

Mit einer Schlauchschelle verbinde ich beides. Die Verbindung ist stabil und für meine Zwecke geeignet.

Schöpfkelle

Allerdings ist das schwerer als ich es mir vorgestellt hatte. Ich tauche mein Werkzeug ins Wasser, hole es wieder heraus und muss feststellen, dass ich jede Menge Schlamm aufgewirbelt habe und mein Behälter vorne zwar ein wenig Modder enthält aber hauptsächlich einfach nur Wasser. 
Das mache ich noch ein paar Mal, bis ich endlich einen Eimer voll Schlamm zusammen habe, den ich dann im Garten verteile. (Ist bestimmt ein guter Dünger.) 

Schlamm, Gartenteich

Insgesamt macht das aber keinen Spaß und ist auch nicht effektiv. Deswegen mache ich einen zweiten Versuch.

Ein Missbrauchsfall

Ich nehme meinen Teichkescher und kleide ihn mit einem Tuch aus. Dafür ist er natürlich nicht gedacht und ich weiß nicht, ob er diesen Missbrauch übersteht, schließlich ist Schlamm viel schwerer als ein paar Blätter.
Aber ich verspreche mir ein besseres Ergebnis, da das Wasser durch das Tuch abfließen kann.

Kescher

Das klappt besser. Gleich beim ersten Versuch ist der Kescher voller Schlamm. Das Gestänge bricht nicht, aber das deutlich höhere Gewicht macht sich bemerkbar.

Kescher

Die nächsten Versuche sind aber nicht mehr so erfolgreich. Vielleicht habe ich den Schlamm auch zum größten Teil entfernen können, sicher bin ich mir nicht, da ich mittlerweile nicht mehr bis zum Grund sehen kann.
Vielleicht muss ich mir doch noch mal einen Teichsauger ausleihen.

Entdeckung

Beim Auflesen von Laub am Rand des Teichs, entdecke ich viele Posthornschnecken. Und das zum ersten Mal. Vor vielen Jahren habe ich davon ein paar in den Teich gesetzt und sie nie wieder gesehen. Ich habe schon geglaubt, sie hätten es alle nicht geschafft.

Posthornschnecke

Ok, eigentlich sind sie nicht zu erkennen. Aber man kann das Gehäuse ertasten...
Und dann habe ich noch gelesen, dass diese Schnecken im Schlamm überwintern. Gut, dass es mir nicht gelungen ist, den gesamten Schlamm raus zu holen. 
Das war Glück. 

Teichnetz

Natürlich könnte ich mir die Arbeit ersparen, wenn ich im Herbst ein Netz über den Teich spannen würde.
Nach einigem recherchieren im Internet habe ich allerdings gelesen, dass solch ein Netz auch leicht zur Todesfalle für Tiere wird, die an den Teich kommen, um dort zu trinken. 
Das möchte ich auf gar keinen Fall.
Ich habe schon extra eine Teichmatte gekauft, um zu verhindern, dass die Tiere in den Teich rutschen und dort ertrinken, weil sie es über die glatte Teichfolie nicht mehr raus schaffen.
Also ein Netz kommt für mich nicht in Frage.


Loretta und ich wünschen Dir eine wundervolle Woche.

Kommentare

Varis
Wir hatten früher auch einen Teich (oder eher einen Tümpel), der vor ein paar Jahren aber dem Gewächshaus weichen musste - u.a. auch aus den von dir genannten Gründen.
LG, Varis
PepeB
Mannomann, auch ein Teich will gepflegt sein. Aber du hast ja viele kreative Ideen, lieber Wolfgang, die die Schlammschlacht fast zum Spiel machen. Und wenn nicht alles rein wird, profitieren immerhin noch die Schnecken!
Herzliche Grüße an euch und in euren Herbstgarten
Petra
Nova
Also bis dato hätte mich so ein Teich auch imemr gereizt, aber wenn ich dann das lese...weia, noch mehr Arbeit. Ist wohl aber so, alles was schön ist macht Arbeit. Hast du aber schon eine gute Lösung gefunden.

Mit dem säubern kenne ich mit Blättern, Blüten und Co auch im Pool. Da bin ich auch jeden Morgen mal kurz dabei, und mir graut es immer wenn es stürmt...dann wird es heftig mit säubern :-(

Liebe Grüssle

N☼va
Kirsi Gembus
Hallo Ihr beiden,
wie schön das Du Dich gegen so ein Netz entschieden hast, auch wenn jetzt mehr Muskelkraft gefragt ist, aber Du hast ja viele Lösungen für Dich gefunden!
Ich bin gespannt ob Du mit dem strengen Winter Recht behalten wirst!
Lieben Gruß
Kirsi
Rostrose
Lieber Wolfgang,
unser Teichlein ist zu klein für Fische, wenigstens um die müssen wir uns hier also keine Sorgen machen, aber ich kann deine Bemühungen, für die Tiere innerhalb und außerhalb des Teiches nach Möglichkeit die besten Winterbedingungen zu schaffen, gut verstehen und nachvollziehen. Wir haben auch ein paar Schnecken im Miniteich, die scheinen die Winter immer zu überstehen (oder zumindest überstehen ihn die Eier und im nächsten Jahr begegnet uns die Folge-Generation, keine Ahnung). Leider ist der Teich nicht tief genug, um bei harten Wintern auch Kröten überleben zu lassen. Die meisten Kröten und Frösche tun das ohnehin im größeren Teich unseres Nachbarn, aber alle paar Jahre versuchen es auch welche bei uns... und sterben, wenn es zu stark friert... Ich habe schon öfter mal über einen größeren Teich nachgedacht, aber wir sind schon froh, wenn wir die weniger aufwendigen Gartenprojekte halbwegs auf die Reihe bringen...
Der Schlamm ist garantiert ein guter Dünger!!!
Alles Liebe, Traude
https://rostrose.blogspot.com/2018/10/eine-woche-im-ausseerland-teil-3.html

Christa J.
Lieber Wolfgang,

da wir keinen Teich haben, kann ich hier absolut nicht mitreden, da wir keinen Teich haben.
Aber es ist in der Tat so, dass man bei einer Säuberung nicht alles aus dem Teich herausholen sollte, zumindest erklärte mir das auch mal ein Freund, der einen Gartenteich hat.
Wir kennen das aber auch von unseren Steinkäuzen, wenn wir ihre Brutröhren säubern. Ein bisschen alter Schmodder muss bleiben. Die kleinen Ferkelchen *g* lieben das.

Eine gute Idee war auf jeden Fall deine Zweckentfremdung.

Liebe Grüße und einen schönen Wochenteiler wünscht dir
Christa
Eva-Maria H.
Ich finde einen Teich richtig schön, aber er muß gepflegt werden, wie du schreibst.
Ist schon eine Sauerei.

Aber, wenn man es schön möchte, muß man halt was dafür tun.

Lieben Gruß Eva
Edgarten Gemüsegarten und Genussbalkon
Lieber Wolfgang,
ich wusste gar nicht, dass ein Teich soviel Aufwand gibt. Ich habe deinen Bericht sehr gerne gelesen, so natürlich und so wie ich auch arbeite: Wenn die erste "Erfindung" nichts taugt, sieht man sich nach etwas anderen um, bis man etwas sieht, das man verwenden könnte.
Dir und Loretta einen sonnigen Tag und
liebe Grüsse
Eda
Holunderbluetchen
Oh ja...deine Versuche haben wir alle schon hinter uns, inklusive Schlammsauger.
Der hat leider auch nicht wirklich viel gebracht. Eigentlich hatten wir geplant, im Sommer ein Großteil der Wassers abzulassen um in den Teich zu steigen und den Schlamm zu entfernen.
Wir haben diese Aktion wieder verschoben u.a. wegen der Seerosen.
Freue mich auf den ultimativen Tipp von dir :-)
Herzliche Grüße, helga
moni
Lieber Wolfgang,
bewundernswert, mit welchem Schwung und mit wie vielen guten Ideen du an die Teichreinigung gegangen bist. Es hilft aber halt aller Erfindungsreichtum nichts, Arbeit bleibt eben Arbeit, gell. ;-)
Trotzdem, gut gedacht und gut getan! Alle Achtung! :-)
Liebe Grüße
moni
Claudia
Lieber Wolfgang,
oh ja, das ist schon immer eine Menge Arbeit, so einen Teich zu säubern und Winterfest zu machen! Die Idee mit dem Tuch ist nicht schlecht, aber das setzt sich sehr schnell zu! Im Endeffekt war es ja aber gut, daß noch ein Teil Schlamm im Teich blieb, wegen dieser schönen Schnecken :O)
Ich wünsche Dir, Euch noch einen schönen und freundlichen Tag!
♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥
Vielen Dank auch noch für Deine so lieben Worte zu meinem herbstlichen Shopper und dem Segenswunsch:O)
Teresa
Tengo la idea de hacer un estanque, creo que nos dará demasiado trabajo. Besitos.
Kelleyn Rothaermel
Sounds like a lot of work! WOW! Hope you are able to find a solution!
froebelsternchen
Du bist ein vorbildlicher und nachhaltiger Teichwirt! Alle Achtung !!!
Tina von Tinaspinkfriday
Wir mögen auch keine Netze. Nein das geht nicht. Für reinfallende Tiere haben wir auch eine Pflanzeninsel und eine Seite etwas abgeflacht mit Steinen. Es soll ja wirklich nichts ertrinken darin.
Göga fischt das Laub mit einem Netz raus und alles andere wandert in den Filter. Auch viel Schlamm. Im Herbst ist fast täglich Filterreinigung angesagt.
Du hast eine gute Lösung gefunden und über die leichte Schlammschicht unten freuen sich Deine Schnecken.
Ich musste jetzt echt dran denken, wie eines Sommers die Mirabellen in den Teich fielen die nicht gepflückt waren. Die gärten und unsere Fische waren wohl betrunken. Seitdem werden alle Früchte gepflückt sobald sie reif sind. Auch wenn diese gar nicht schmecken. :)
Liebe Grüße Tina
Margit
Ich fische den Schlamm auch immer mit dem Kescher aus dem Miniteich. Das klappt ganz gut, auch wenn der Kescher dadurch natürlich schneller den Geist aufgibt.
Viele Grüße von
Margit
Achim Wenk
Hallo Wolfgang, so ein Teich macht scheinbar wirklich so viel Arbeit, wie du das alles immer beschreibst. Ein Grund, warum ich im Garten einfach keinen haben will. Unsere Teiche oder Weiher lange mir. Und auch da muß ab und an mal der Schlamm raus, die Ufer befestigt werden und der Damm wieder dicht gemacht werden. Dazu allerdings ist ein Profi mit Bagger notwendig. Wahrscheinlich diesen Winter ist es so weit. Oh weh und bis dahin müssen wir noch die ganzen Erlengestrüppe am steilen Ufer entfernen und und und. Naja irgendeine Arbeit findet man ja immer,schon gleich,wenn es um Teiche geht.

Ach ja, Schnecken haben wir nicht in unseren Teichen, aber dafür Muscheln. Die freuen uns immer wieder.

Liebe Grüße, der Achim
Bienenelfe Kerstin
Lieber Wolfgang,

ja zu sauber soll der Teich auch nicht sein denke ich mir immer und Du schreibst es auch, im Schlamm sind viele kleine Tierchen, die Schnecken und die kleinen Wasserkäfer die alle zusammen das Wasser klar und sauber halten. Wir machen so eine Reinigung auch nur selten und dann sitze ich da und tu alle Tierchen aus dem Schlamm retten und wieder in den Teich setzen♥

Liebe Grüße
Kerstin
Karen Heyer
Hallo Wolfgang,
irgendwann werde ich die Schlammprozedur auch durchführen müssen, aber noch ist der Teich recht jung. Ich habe ein Netz gespannt am letzten Wochenende und das war eigentlich viel zu spät. Der Weißdorn am Teich hatte schon ordentlich Blattwerk fallen lassen, das ich vorab notdürftig abgefischt habe. Damit das Netz nicht zur Falle wird, habe ich es quasi aufgebockt. Ringsherum ist Luftraum (Schwebedach sozusagen) vorhanden, damit Frösche, Igel, Vögel und &Co wie gewohnt ans Wasser können. Ich habe große Pflanzkübel umgedreht, das seitlich aufgerollte Netz darauf gelegt und mit Steinen beschwert. Das bedarf natürlich der regelmäßigen Kontrolle, falls der Wind mal was von der Konstruktion zerstört.
Liebe Grüße
Karen
riitta k
Our garden pool is about 10 years old and it is made with strong black rubber film. It is strong, no leaks by now. I don’t clean the pool in the autumn - it stays with water, fallen leaves & all the dirt the winter. In May I change the water with an electric water pump - and then maybe two additional times during the summer. My pool is too big to clean / empty manually.
sommerlese
Hallo Wolfgang,

Reinigung und Pflege von Teichen ist mühselig, meine Nachbarin hat einen wunderschönen Teich, da bekomme ich das immer hautnah mit.

Deine Kescherkonstruktion ist prima, aber lass ruhig noch etwas Schlamm im Teich. Auch die Frösche verkriechen sich ja dort.

Liebe Grüße
Barbara

Instagram

Instagram