Petersilie

Petersilie

Petersilie (Petroselinum crispum)

auch als Peterli oder Peterling bekannt.
Sie gehört seit circa 400 Jahren zu den beliebtesten Küchenkräutern Deutschlands und zählt zur Familie der Doldenblüter. Ursprünglich stammt sie aus Südeuropa. Man benutzt die Blätter der Petersilie zum Verfeinern von zahlreichen Speisen. Es ist auch kein Wunder, weil das Kraut eine echte Vitamin C Quelle ist.  


Petersilie

Natürlich haben wir dieses Kraut auch bei uns angepflanzt, denn zum Kochen benutzen wir sehr gerne frische Kräuter aus dem Garten, da wissen wir dann ganz genau, dass sie niemals mit Pestiziden traktiert wurden. 

Die Königin unter den Kräutern

Weil die Petersilie so gesund ist, wird sie von vielen auch als Königin der Kräuter bezeichnet. Sie enthält einen hohen Anteil an Vitamin C und ist ungeschlagen wenn, es um das Vitamin A geht. Zum größten Teil besteht die Petersilie aber aus Wasser (81,5%). Was mehr oder weniger ja auf alle Lebewesen zutrifft.

Petersilie Inhaltsstoffe je 100 g
Energie 52 (kcal) Eisen 3,6 (mg)
Fett 360 (mg) Vitamin A 901 (µg)
Protein 4,4 (g) Vitamin B1 0,14 (mg)
Kohlenhydrate 7,4 (g) Vitamin B2 0,3 (mg)
Ballaststoffe 4,3 (g) Niacin 1,4 (mg)
Kalium 811 (mg) Vitamin B6 0,2 (mg)
Kalzium 179 (mg) Vitamin C 160 (mg)
Magnesium 44 (mg) Vitamin E 3,7 (mg)

Mit diesen Inhaltsstoffen ist Petersilie deshalb auch ideal für einen grünen Smoothie.

Petersilie

Vermehrung

Bei der Petersilie handelt es sich um eine zweijährige Pflanze. Erst im zweiten Jahr bildet sie Blütenstängel, an denen sich dann die Blüten entwickeln, die bis zum Herbst dann wiederum die Samen bilden.
Diese Samen lassen wir immer stehen, so dass im nächsten Jahr neue Petersilie wächst.

Petersilie

Und wenn die Petersilie nach zwei Jahren nicht mehr wächst kann man ihre Wurzeln ausgraben und auch diese verzehren.

Petersilie


Petersilie

Interessant finde ich auch immer, was in alten Büchern geschrieben steht.


"Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz Band 3, 2. Auflage 
Otto Wilhelm Thomé 1905"

Gemeine Petersilie
 


Wir wünschen Dir einen wunderschönen Start in die neue Woche.


Viele liebe Grüße
Loretta und Wolfgang





Kommentare

Edgarten Gemüsegarten und Genussbalkon
Guten Morgen,
dass man die Wurzeln essen kann, wusste ich nicht. Das werde ich nächstes Jahr ausprobieren. Mit dem vermehren mache ich es genauso, einfach dass ich die Samen sammelte und am gewünschten Ort neu aussäte.
Euch einen fröhlichen Dienstag und
liebe Grüsse
Eda
Christa J.
Liebe Loretta,

vielen Dank für den interessanten Petersilien-Post. Ohne diese Kraut in der Küche geht gar nichts.
Die Petersilie ist so vielseitig zu vielen Gerichten verwendbar. Ich persönlich ziehe allerdings die krause Petersilie der glatten vor.

Sie eignet sich ja auch bestens in Kombination mit vielen anderen Küchenkräutern.

Liebe Grüße und euch beiden einen schönen Dienstag
Christa

PS Man glaubt es kaum, es hat draußen tatsächlich heute Morgen etwas geregnet.
gretel
Petersilie ist tatsächlich nicht wegzudenken aus der Küche. Jahrzehntelang gab es meist nur die krause Petersilie zu kaufen.Besonders durch die italienische und die asiatische Küche ist die "glatte" Petersilie nun auch seit einigen Jahren in unsere Supermärkte eingezogen - ich persönlich mag sie lieber und wenn ich dieses schöne alte Bild betrachte, war sie wohl schon ganz früher mal populär.
Liebe Grüße
PepeB
Sofort muss ich daran denken, dass meine Mutter fast jede Suppe mit Petersilie garnierte, was geschmacklich diese typische Würze gab. Später entdeckte ich dann die Petersilienwurzel, sehr lecker auch als Süppchen.
Und: Ein Arbeitskollege musste einmal mit einem Computerprogramm die Kalorien von in verschiedenen Rezepten enthaltenen Zutaten berechnen. Ich sollte sie später ins Manuskript übertragen. Dabei entdeckte ich, dass er einem Kräutlein einen neuen Namen gegebem hatte:

Petrasilie!

Als solche grüße ich in euren Tag und wünsche euch noch eine kräuterwürzige Woche …
moni
Liebe Loretta,
die Petersilie ist wirklich von der Wurzel bis in die Blattspitzen gesund UND genießbar, ein tolles Kräutlein, das in keiner Küche fehlen sollte, gell.
Lieben Gruß
moni
Heike Ellrich
Wusstet ihr, dass man im Mittelalter neben vielen anderen Anwendungen Petersilie auch für Abtreibungen genutzt hat? Und wenn man heute auf eine Petersiliengasse trifft, war das früher ziemlich sicher mal das Rotlichtviertel. Wie gut, dass wir uns heute auf den Genuss des leckeren Krautes beschränken können.
Liebe Grüße
Heike
Claudia
Liebe Loretta, lieber Wolfgang,
danke für diesen schnen Post über die leckere und gesunde Petersilie!
Ich hab dieses Kräutlein auch immer da!
Habt noch einen feinen Tag!
♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥
Sara von Buelsdorf
Ihr Lieben,

Petersilie, auch glatte, wächst auch in meinem Garten. Meine Mutter verwendete allerdings immer nur die Krause Petersilie, vermutlich aus Sicherheitsgründen, wie das damals so üblich war.

Ich hatte auch immer ein bisserl Bedenken wegen der Verwechslung. Obwohl mir die Glatte viel besser schmeckt!
Aber so schlimm soll das gar nicht sein. Habe extra dazu einen Post verfasst. Auf den ersten Blick ist das nämlich gar nicht so offensichtlich, nicht mal am Geruch kann man das festmachen und ich möchte behaupten, ein sehr feines Riechorgan zu haben. Vielleicht richtet sich der Geruch auch nach Jahreszeit oder anderen Faktoren ...

https://mein-waldgarten.blogspot.com/2016/08/hundspetersilie-von-glatter-petersilie.html

Bei den Wurzeln habe ich aber doch Bedenken, weil wenn sich tatsächlich einmal die giftige Hundspetersilie dazwischen gesellt hätte --- die Wurzeln sollen ja ganz besonders giftig sein. Ich weiß nicht, ob ich sie wirklich unterscheiden könnte! Und auf den guten Glauben will ich mich hier nicht verlassen.

Ein schöner Post wieder mit schönen Bildern!

Viele liebe Grüße
Sara
Sheepy
Petersilie darf eigentlich in der Küche nie fehlen.
Mal wieder ein paar liebe Inselgrüße
Kerstin
Margit
Petersilie ist das Kraut, das ich am meisten verwende! Daher ein interessanter Beitrag!
Viele Grüße von
Margit
ELFI
nur der duft fehlt ! liebe grüsse
Arti
Die Petersilie ist wirklich ein feines Gewürz und findet bei uns auch reichlich Anwendung. Der Vitamin C Gehalt ist eine positive Nebenerscheinung. Aber oft bringt sie noch das gewisse Tüpfelchen Farbe ins Spiel.

Liebe Grüße
Arti
Wolfgang Nießen
Liebe Heike,
das ist interessant, bisher wusste ich das nicht.

Viele liebe Grüße
Wolfgang
Teresa
Tengo que sembrarlo. Un beso.
Modewerkstatt Heike Tschänsch
Ich liebe Petersilie und auch noch so manches andere Kraut, drum habe ich mir in diesem Jahr auch vieles selber gepflanzt.
Dass man auch die Wurzeln essen, wusste ich noch nicht, aber man lernt eben nie aus.
Liebe Grüße an euch von
Heike
Ninakol
Hi. Habe Deinen Blog erst heute entdeckt, total interessant, schön, wie Du auch das aushalten Büchern mit einbindet.
Ich habe festgestellt, dass sich die Samen von Doldenblütlern am liebsten selber auswählen, wo sie hin wollen. Ich schaue sicher wieder rein!
Liebe Grüße
Nina
riitta k
Parsley is my favourite too and so easy to grow. I use it all the time and have a lot in the freezer. This summer I did not manage to water them enough, so the harvest was modest.

Thank you Loretta for telling about the catastrophical draught situation in Germany. It has not been here on the news. I answered you this way, in my German :)

"Liebe Loretta,
Ich wusste gar nicht, dass die Dürre in Deutschland so schwierig war. Unsere Nachrichten haben nichts erzählt. Also habe ich an Spiegel Online und ein paar andere Seiten geschaut. Die Dürre verursacht sicherlich großen Schaden für Natur, Pflanzen und Tiere. Es ist schwer zu glauben, dass der Rhein so ausgetrocknet ist -ich habe den Rhein im Sommer gesehen, wenn er wunderschön kräftig und voller Wasser war. Die globale Erwärmung ist schrecklich!”
Loretta Niessen
Liebe Riitta,
ich finde die Klimaveränderung auch schrecklich: Man weiß nicht genau, wie es weiter gehen wird, oder anderes zu sagen, wie schlimm die Naturkatastrophen noch werden.
Sei lieb gegrüßt.
Loretta

Instagram

Instagram