Schnecken im Garten

Pla|ge|geister

Diese kleinen Plagegeister finden sich wohl in jedem Garten und haben anscheinend nichts besseres zu tun, als uns Gartenliebhabern die ganze Zeit auf die Nerven zu gehen.
Synonyme für Plagegeist sind übrigens: Quälgeist oder Nervensäge.
Ich finde, das passt alles und grade die Nacktschnecken haben wir schon fast als biblische Plage empfunden.
Gartenbänderschnecke, Schnecken im Garten

Schnecken

Schnecken gehören zu den Weichtieren - wer hätte das gedacht - und haben auch einen wissenschaftlichen Namen: Gastropoda.
Der Name hat nichts mit Gast zu tun und steht auch nicht für gefräßig, sondern kommt aus dem Griechischen und heißt: Bauchfüßer, ein ungewöhnlicher Name.
Die "Große Rüsselschnecke" kann übrigens bis zu 75 cm groß werden, die gibt es aber zum Glück nur im Meer und schon gar nicht Deutschland. Ich will mir gar nicht vorstellen, wie der Garten wohl aussähe, wenn solche Schnecken über ihn herfallen würden, da müsste man dann sicher schon von Verheerung sprechen. 
In Deutschland gibt es circa 260 Arten, die an Land leben und die anscheinend nur dafür da sind, uns das Leben schwer zu machen. Und, Schnecken sind nicht ganz so langsam, wie ich immer gedacht habe, in einer Nacht können sie bis zu 25 Meter zurück legen. Da Schnecken, genauso wie Vampire, das Sonnenlicht nicht mögen sind sie nachaktiv und trauen sich sonst nur bei Regenwetter raus.

Ernährung

Schnecken ernähren sich nicht nur von Pflanzen, es gibt auch Aasfresser und sogar Raubschnecken, die andere Tiere erbeuten und diese dann auffressen. Da eine Schnecke nicht besonders schnell ist, kommen als Beute nur solche Tiere in Frage, die ebenfalls recht langsam unterwegs sind.
Zum Fressen haben die Schnecken sogar ein eigenes Organ ausgebildet, das es so nur bei Weichtieren gibt, eine mit kleinen Zähnen besetzte Raspelzunge.
Die Schnecken, die uns am Meisten interessieren - also die, die unsere Gärten bevölkern - fressen keineswegs immer die frischesten Pflanzenteile, viele Schnecken wie zum Beispiel die Weinbergschnecken nehmen lieber welke Pflanzenteile. Die räumen wenigstens den Garten auf.
Manche Schnecken fressen auch Totholz oder zerfallendes Laub und andere fressen Aas wie zum Beispiel Nacktschnecken und erfüllen damit eine wichtige Funktion in der Natur.

Schnecken in unserem Garten

Unten auf dem Foto sieht man eine Wegschnecke, die durch unseren Rasen zieht. Wenn sie nur Gras frisst ist das vollkommen in Ordnung.
Wegschnecke
Leider fressen diese Schnecken anscheinend alles andere lieber. Die Wegschnecken haben wir lange Zeit am meisten gefürchtet.
Dann haben wir noch die Gartenbänderschnecke, zu sehen unten auf dem Foto. Im Garten haben wir davon nicht so viele wie von den Nacktschnecken.
Gartenbänderschnecke
Ferner kann man bei uns auch Weinbergschnecken finden. Leider wollte dieses Exemplar partout nicht so recht aus ihrem Haus, vielleicht war der Fotoapparat zu gruselig?
Weinbergschnecke, Schnecken im Garten
Und als vierte Schneckenart, die aber nur ganz vereinzelt im Garten anzutreffen ist, oder meistens sogar nur im Kompost, haben wir noch den Tigerschnegel.
Tigerschnegel, Schnecken im Garten
Dieses Exemplar habe ich tatsächlich im Kompost gefunden, da ist es ja auch immer schön dunkel, die Tiere sind nachtaktiv. Sie ernähren sich hauptsächlich von welken und abgestorbenen Pflanzenteilen und auch von Pilzen oder Aas und auch räuberisch von anderen Nacktschnecken, also den Schnecken, die wir so gar nicht mögen. Frische Pflanzenteile fressen sie nur selten. Da ist der Komposthaufen eigentlich ideal für diese Tiere.

Verstecke

Wo verstecken sie sich die Schnecken tagsüber, wenn es nicht regnet? 
Sie sitzen überall da, wo es feucht und dunkel ist und warten auf die Nacht. Also unter den Stauden, unter Laub, in der Erde oder auch unter Blumentöpfen.

Was tun gegen Schnecken?

  • Man kann sie natürlich absammeln, hat bei uns nicht funktioniert, gefühlt wurden es nie weniger, obwohl wir das über Wochen gemacht haben. Vielleicht kamen von den Nachbarn immer wieder neue.
  • Ich habe auch schon gehört, dass sie gerne Bier mögen, aber das trinke ich lieber selbst.
  • Schneckenkorn haben wir auch probiert und das wirkt auch, sieht aber sehr hässlich aus und wir haben davon Abstand genommen, war mir irgendwie auch zu brutal.
  • Wir pflanzen jetzt lieber nur noch Stauden, die nicht ganz oben auf dem Speiseplan der Nacktschnecken stehen und das hilft.
  • Unsere Kräuter und Gemüsebeete, wo all die leckeren Sachen wachsen, haben wir mit einfachem Traufblech aus dem Baumarkt eingezäunt.
Schneckenschutz, Schnecken im Garten, Kräuterbeet
Da ist noch nie eine Schnecke rein gekommen.
  • Man kann auch die natürlichen Feinde der Schnecken fördern, also Kröten, Vögel oder Igel und Weinbergschnecken, die fressen nämlich gerne die Eier der Nacktschnecken oder eben auch den oben schon erwähnten Tigerschnegel. Er kann Wegschnecken überwältigen, die genauso groß sind wie er selbst .
  • Unsere Nachbarn haben es mal mit Laufenten versucht, die fressen die Schnecken, sind aber mit erheblichem Aufwand verbunden, die Enten haben auch noch andere Bedürfnisse als einfach nur Nacktschnecken fressen. So brauchen sie eine Hütte, in die sie sich Nachts zurück ziehen können und die auch einen Schutz vor z.B. Füchsen bietet. Und Schnecken als Futter alleine reicht auch nicht, Enten brauchen Abwechslung auf dem Speiseplan. Da gibt es noch einiges mehr zu beachten. Unsere Nachbarn haben die Laufenten dann auch recht bald wieder abgeschafft.
Nicht alle Schnecken wollen einfach nur unseren Salat oder die schönsten Stauden fressen, viele sind durchaus nützlich. 
Wir haben die Jagd nach Schnecken aufgegeben und sind jetzt in eine friedliche Koexistenz mit den Tieren eingetreten. Das funktioniert und ist auch entspannter.

Weiterführende Informationen Findet Ihr auf Schneckenhilfe. Eine sehr schöne Seite, die das Thema Schnecken wirklich erschöpfend behandelt. Einen Besuch kann ich nur empfehlen.


Ich wünsche Euch eine schöne Woche und last Euch nicht so sehr von den Schnecken ärgern.

Euer Wolfgang

Kommentare

Ayka Schwarze-Pfoten
Ha, was für ein spannender Bericht über die Kriechtiere die meine Menschen ebenfalls sehr zwiespältig beobachten. Die Einen dürfen nämlich sich im Garten aufhalten und die Andern werden sogar eingesammelt und ins Exil geschickt. Aktuell haben sie Erdbeeren zu ihrer Lieblingspeise erkohren.
Morgengruss von Ayka
Claudia
Lieber Wolfgang, guten Morgen und danke für diesen sehr ausführlichen Schnecken -Post! Wir sehen das mittlerweile genauso und leben nun entspannter mit all dem Getier! Tigerschnekcne haben wir hier nicht, aber bei Mama im garten tauchen sie ab und an auf, ebenso die Weinbergschnecken. Bei uns gibt es nur die kleinen Häuserschnecken und die Nacktschnecken ( aber von denen blieben wir in diesem Jahr bisher verschont ...noch! ) ....
Hab einen schönen und angenehmen Tag!
♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥
Anna
Guten Morgen,ja ein sehr spannendes Thema.ich will es ja nicht verschreien,aber noch haben wir keine einzige Schnecke im Garten,vielleicht war der Winter doch kalt genug,schön wäre es.
Dann wünsche ich euch das die Biester nicht überhand nehmen wäre ja zu Schade um die schönen Pflanzen.sie dürften ja im Garten bleiben wenn sie das Unkraut fressen würden,nur das spielts halt net ;)
Herzlichst Anna
Seifenfrau R
Lieber Wolfgang, das hast du wieder sehr schön geschrieben.
Schauen wir mal, wie viele Schnecken dieser Sommer bringt.
(Wie oft ich Sonnenblumen säen oder pflanzen muss...)
Liebe Grüße!
mano
danke für die vielen infos! ich glaube, so eine traufblech muss ich mir auch mal besorgen! hier haben wir viele hübsche häuschenschnecken, die dürfen gerne an den funkien rumknabbern, aber dass die nacktschnecken mir gerade in einer nacht viele bienenweidenpflänzchen ratzeputz kahl gefressen haben, kann ich ja nun gar nicht leiden!!
dem link werde ich noch folgen.
liebe grüße
mano
❈Paula❈
Lieber Wolfgang,

jaja die lieben Schnecken, ich habe sie alle. Sogar eine Tiegerschnecke habe ich entdeckt. Die war in meinem Hochbeet. Habe sie fotografiert und wusste nicht was das für eine. Sie ist mit dem Kompost den wir mit in das Hochbeet eingebracht haben, dort reingekommen.
Soviel ich weiß, fressen Laufenten keine Nacktschnecken, aber sehr gerne die mit Haus. Die Weinbergschnecken, die f... isst ein Verkäufer hier... lach. Natürlich gekocht.

Ich wünsche dir einen schönen Tag, hier ist Gewitterstimmung
Liebe Grüße
Paula
Renee
Hallo Wolfgang,
ein sehr interessanter Beitrag.
Konntest Du noch mehr über die Gartenbänderschnecke rausbekommen? Da habe ich recht unterschiedliche Einschätzungen zu gehört. Die einen sagen, sie frißt nur Welkes, die anderen meinen die frischen Pflanzen sind ihr Leibgericht...
Wieder Gewitterwarnung... Hagel über 3 cm. Dass ist doch wohl nicht wahr!
Ruhiges Wetter wünscht
Renee
Mami Made It
Friedliche Koexistenz - das ist ziemlich Zen von dir :) Soweit bin ich noch nicht. Häuslschnecken dürfen bei mir bleiben (oder ich trage sie in die Häuslschnecken-Bleibezone), aber gegen Nacktschnecken habe ich was. Ich verwende das Schneckenkorn, wo sich die Schnecken in die Erde zurückziehen. Allerdings habe ich heuer extrem wenig Schnecken, ich glaube meine beiden Nachbarinnen links und rechts sind fleißige Schneckenkillerinnen. Muss mal mit den beiden darüber sprechen beim Tratsch am Gartenzaun ;) Und in mein Hochbeet kommt nur bei langanhaltendem Regen eine Schnecke hoch. Es ist aus sägerauen Lärchenholz und 1,20m hoch! Da schleimt sich die Schnecke schon vorher aus oder ich bemerke sie bei meinem morgendlichen Rundgang. Ansonsten folge ich auch deinem Tipp und pflanze vor allem schneckenresistente Pflanzen, das erleichtert einem bestimmt den Weg zur friedlichen Koexistenz :)
LG Petra
Sadie´sGedankenfülle
Lieber Wolfgang,
ehrlich gesagt, habe ich mit den Schnecken nichts am Hut, wir werden
seit Jahren geradezu überschwemmt mit diesen braunen Wegschnecken und nichts
ist vor ihnen sicher.
Voriges Jahr hat sich mein Mann die Mühe gemacht, die Schnecken einzusammeln und jedesmal zu zählen - er ist auf ca. 3000 Stück gekommen, das ist echt zuviel.
Die kleinen Häuserschnecken gibt es bei uns auch, aber in geringen Stückzahlen.
Das Exemplar, das du in deinem Komposthaufen gefunden hat, kenne ich nicht.
Ich hoffe, dass wir heuer etwas mehr verschont bleiben.
Lg und einen sonnigen Tag.
Sadie
Tina von Tinaspinkfriday
Lieber Wolfgang, ich finde es toll, dass ihr das so löst. Ich bin auch für eine Koexistenz, Leben und Leben lassen :)
Tolle Fotos und Infos die ich so nicht wusste.
Schönen Dienstag, liebe Grüße Tina
Sigrun Hillsidegarden
Die Schnecke ist mein Feind, die macht mir niemand schmackhaft! :) Hier wird gestreut.
Kaum hat man die rote Nacktschnecke einigermaßen im Griff, nehmen die kleinen Gehäuseschnecken überhand. Es sind so viele, dass wir nicht mehr fertig damit werden. Die Bierfalle ist sehr schlecht, denn sie zieht die Schnecken aus Nachbars Garten auch noch zu uns. Mein Nachbar hatte auch eine Metalleinfassung, die haben sie mühelos überwunden, bzw. kamen durch Minischlitze hinein.
In Highgrove Gardens verwendet man auch kein Gift, man setzt auf die Natur, wie du es beschrieben hast. Sie pflanzen dort entsprechend Bäume und Sträucher, um die Vögel herbeizuziehen. Es scheint ganz gut zu klappen, man sieht nicht so oft Frassstellen.

Sigrun
MarionNette Herm
So ähnlich ist es bei mir im Garten auch. Ich verwende schon noch 1x im Jahr Schneckenkorn, wenn die empfindlichen Funkien austreiben und die Sämlinge in den Garten kommen. Ansonsten ist der Rest des Jahres kein Absammeln oder Abtöten mehr notwendig, da ich so viele Pflanzen habe und die meisten sind für Schnecken uninteressant. Habe ich tatsächlich etwas wie Rittersporn oder Ähnliches, dann pflanze ich es in mein Hochbeet oder hinter den Schneckenzaun. Vielen Dank für den tollen Bericht. LG sendet Marion
Irmtraud Kesselring
Lieber Wolfgng,
ich mag Schneckn auch nicht. Aber deine ausführlichen Post habe
ich ganz entspannt gelesen und Neues gelernt. Ihre Häuschen sind kleine
Wunderwerke. Die von dir im Komposthaufen entdeckte habe ich noch nie gesehen
und auch nichts von ihr gehört.
Meine Nachbarn bekämpfen die Schnecken unerbittlich. Da tun sie mir schon
wieder leid.
Einen angenehmen Dienstag wünscht dir
Irmi
Kerstin
Lieber Wolfgang,

ich bin echt froh, dass wir in unserem Garten nur ein paar Exemplare haben die sich artig an die Regeln halten, einzig und alleine das Basilikum muss hier immer daran glauben. Gerade gestern Abend habe ich es wieder reingeholt, denn es hat einfach keinen Sinn, es wird bis auf die Stengel gefressen, nun lasse ich es einfach drinnen im Topf stehen, geht ja auch und ich rege mich nimmer auf.

Liebe Grüße
Kerstin
Christel Harnisch
Ich nehme knallhart Schneckenkorn... sieht ein paar Tage wüst aus... vor allem wenn man es das erste Mal nimmt ;)) Doch ich habe die Schneckenplage so ziemlich in den Griff bekommen.... Anders wäre es her nicht möglich... Die Häuschenschnecken rette ich vorher... ;))
Ganz liebe Grüße
Christel
Biggi
Hallo lieber Wolfgang,
ne... also Schnecken mag ich nicht. Erst recht nicht seit dem sie meine Mohnblume im letzten Jahr aufgefressen haben...*grrr*. In diesem Jahr habe ich mir eine neue gekauft, aber eine die schon etwas größer war, bisher hat die Blume überlebt *freu*
Schneckenkorn nehme ich nicht, da bei uns in der Siedlung sehr viele freilaufende Katzen wohnen.

Liebe Grüße
Biggi
Christa J.
Die Schnecken sind wohl bei allen Gartenbesitzern nicht besonders beliebt, obwohl ja nicht alle gefräßig sind. Am schlimmsten finde ich die Nacktschnecken, die machen echt vor nichts Halt.
Von Schneckenkorn halte ich auch nicht viel, obwohl es inzwischen Sorten geben soll, die für andere Tiere nicht gefährlich sind.

Es bleibt wohl echt nichts anderes übrig, als Sachen anzubauen, die Schnecken nicht so mögen oder eben bestimmte Beete, wie ihr es macht, entsprechend zu schützen.

Liebe Abendgrüße schickt dir
Christa
Margeraniums Gartenblog
Ja, genau so mache ich das mittlerweile auch seit vielen Jahren! Einige Stauden, die sie gerne fressen, habe ich zwar noch, aber die schütze ich mit Schneckenkorn, bis sie der Kinderstube entwachsen sind! Dann klappt es meist auch ohne. Bei Funkien hat sich die Topfhaltung bewährt! So lebt es sich viel entspannter! Drum liebe ich auch den Storchschnabel so sehr... den lassen sie nämlich in Ruhe!
Viele Grüße von Margit
Astrid Ka
Ach ja, das unerschöpfliche Gärtnerthema! Und für mich gibt es da nur schwarz und weiß, nämlich die geliebten Weinbergschnecken ( importiert aus der alten Heimat ) und die bösen Nacktschnecken. Du hast Recht: Man kann sich nur arrangieren, alles andere kostet zu viel Zeit, Geld und Nerven.
LG
Astrid
Emma
Hallo Wolfgang,
bei uns gibt es sehr viele Nacktschnecken. Ich glaube dieses Jahr sind es besonders viele. Schneckenkorn verwenden wir nicht wegen der Haustiere. Ich versuche jeden Abend so viele Schnecken abzusammeln, wie nur möglich. Die Lieblingspflanzen der Schnecken habe ich mittlerweile in Kübeln.
Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen
Ellen
Liebe Wolfgang,
ein ganzer Post über den "Erzfeind" eines jeden Gärtners?
Ja an Laufenten habe ich auch schon mal gedacht. Aber Enten werden ja nicht nur von Schnecken satt und haben auch noch andere Bedürfnisse.
Ich habe auch schon vieles probiert und bin jetzt ebenfalls beim "gelassensein" und "leben und leben lassen" angekommen.

♥liche Grüße
Ellen
Ellen
Liebe Wolfgang,
ein ganzer Post über den "Erzfeind" eines jeden Gärtners?
Ja an Laufenten habe ich auch schon mal gedacht. Aber Enten werden ja nicht nur von Schnecken satt und haben auch noch andere Bedürfnisse.
Ich habe auch schon vieles probiert und bin jetzt ebenfalls beim "gelassensein" und "leben und leben lassen" angekommen.

♥liche Grüße
Ellen
Wolfgang
Liebe Ayka,
Erdbeeren mögen sie auch sehr gerne, ich drücke Dir die Daumen, dass noch ein paar für Dich übrig bleiben.
Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

Viele liebe Grüße
Wolfgang
Wolfgang
Liebe Claudia,
ich habe auch den Eindruck, dass wir dieses Jahr weniger Nacktschnecken haben, jedenfalls sehe ich Abends nicht mehr so viele.
Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

Viele liebe Grüße
Wolfgang
Wolfgang
Liebe Anna,
ich drücke Dir die Daumen, dass Dein Garten schneckenfrei bleibt. Das wäre doch mal eine Aufgabe für die Gentechnik, Schnecken, die nur Unkraut fressen.
Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

Viele liebe Grüße
Wolfgang
Wolfgang
Ich kann mich noch sehr gut an unsere Sonnenblumen erinnern, die auch schon recht groß waren und dann von den Nacktschnecken regelrecht gefällt wurden. Das fand ich damals überhaupt nicht lustig. Um ein wenig zu fressen, haben sie die ganze Pflanze zerstört.
Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

Viele liebe Grüße
Wolfgang
Wolfgang
Liebe Mano,
Nacktschnecken sind schon recht gefräßig um nicht zu sagen gnadenlos, wenn sie etwas mögen, bleibt davon nichts übrig, da braucht man einfach eine Barriere.
Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

Viele liebe Grüße
Wolfgang
Wolfgang
Liebe Paula,
die Laufenten meiner Nachbarn haben Nacktschnecken gefressen. Weinbergschnecken zu essen kann ich mir nicht vorstellen, auch nicht gekocht.
Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

Viele liebe Grüße
Wolfgang
Wolfgang
Liebe Renee,
ich habe ähnliches über die Gartenbänderschnecke gelesen, dass sie nur Welkes frisst, glaube ich nicht, aber auch nicht, dass nur frische Pflanzen ganz oben auf ihrem Speiseplan stehen. Ich denke, es ist eine Mischung aus Beidem.
Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

Viele liebe Grüße
Wolfgang
Wolfgang
Liebe Petra,
die Idee eine Häuslschecken-Bleibezone einzurichten, gefällt mir. Dieses Jahr sehe ich bei uns im Garten auch nicht so viele Nacktschnecken wie sonst.
Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

Viele liebe Grüße
Wolfgang
Wolfgang
Liebe Sadie,
circa 3000 Nacktschnecken ist eine Maenge. Ich bin mal auf die Idee gekommen, die Kinder für das Einsammeln zu bezahlen und zwar mit 10 Cent pro Stück, der Abend war teuer.
Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

Viele liebe Grüße
Wolfgang
Wolfgang
Liebe Tina,
es freut mich, dass Dir der Post gefällt.
Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

Viele liebe Grüße
Wolfgang
Wolfgang
Liebe Sigrun,
eine Bierfalle habe ich nie ausprobiert, aber wenn sie so effektiv ist, darf man sie natürlich nicht im eigenen Garten aufstellen... ;-)
In unser Kräuterbeet ist nur einmal eine Schnecke eingedrungen und zwar als eine Pflanze vom Beet bis zum Weg quer lag, über diese "Brücke" konnte sie dann rein.
Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

Viele liebe Grüße
Wolfgang
Wolfgang
Liebe Marion,
ich habe den Eindruck, dass es bei uns langsam immer weniger Nacktschnecken gibt, vielleicht liegt es daran, dass wir auf Pflanzen verzichten, die Nacktschnecken gerne mögen, vielleicht auch daran, dass Weinbergschnecken bei uns eingezogen sind oder vielleicht auch an längeren Trockenperioden.
Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

Viele liebe Grüße
Wolfgang
Wolfgang
Liebe Irmi,
als ich den Tigerschnegel im Kompost entdeckt habe, befürchtete ich zunächst Schlimmes, noch so ein ein Vielfrass, der gerne Grünes frisst. Aber das stimmt nicht, diese Tigerschnegel sind sogar natürliche Feinde der Nacktschnecken.
Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

Viele liebe Grüße
Wolfgang
Wolfgang
Liebe Kerstin,
die besonderen Leckerbissen muss man natürlich schützen, da können sich dann auch die besten Schnecken nicht beherrschen.
Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

Viele liebe Grüße
Wolfgang
Wolfgang
Liebe Christel,
wenn es anders nicht geht, kann ich das gut verstehen.
Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

Viele liebe Grüße
Wolfgang
Wolfgang
Liebe Biggi,
ich kenne auch diese total Ausfälle wegen Schneckenfrass und das hat mit dann sogar wütend und traurig gemacht. Das ist schon schwer zu ertragen, wenn eine schöne Pflanze über Nacht völlig abgefressen wird.
Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

Viele liebe Grüße
Wolfgang
Wolfgang
Liebe Christa,
gerade die Nacktschnecken waren für uns auch immer die Schlimmsten, die sind gnadenlos.
Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

Viele liebe Grüße
Wolfgang
Wolfgang
Liebe Margit,
irgendwann war mir auch einfach die Zeit zu schade, die ich mit der Jagd nach Schnecken verbracht habe, zudem hatte ich nicht den Eindruck, dass ich mit Absammeln der Plage Heer werde.
Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

Viele liebe Grüße
Wolfgang
Wolfgang
Liebe Astrid,
die Zeit war mir irgendwann einfach zu schade, man kann doch wirklich etwas besseres machen, als Schnecken hinterher zu laufen.
Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

Viele liebe Grüße
Wolfgang
Wolfgang
Liebe Lotte,
ich wünsche Dir viel Erfolg und hoffe, dass das mit dem Absammeln bei Dir klappt.
Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

Viele liebe Grüße
Wolfgang
Wolfgang
Liebe Ellen,
ich denke, dass ist das Sinnvollste, leben und leben lassen. Alles andere kostet nur Zeit und Nerven.
Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

Viele liebe Grüße
Wolfgang
Seraphinas Phantasie
Hallo Wolfgang,
wir haben bisher nur ein oder zwei Mini-Schnecken auf dem Balkon gehabt. Darüber bin ich sehr froh. Aber wir versuchen uns auch in friedlicher Koexistenz mit allen Tieren, wie z.B. Hornissen und Wespen. Das funktioniert hier auch ganz gut.
Viele Grüße, Synnöve
Karen Heyer
Lieber Wolfgang,
in meiner Verzweiflung habe ich letztes Jahr das dünnen Büchlein "der schnekcenfest Garten" gekauft, (Bericht http://allegriaslandhaus.de/2016/08/schneckenwissen-eine-buchvorstellung/ )damit hatte ich einige Aha-Erlebnisse. Entweder gibt es in unseren Nachbargärten nicht so viele Schnecken, weil da fast nur Rasen ist oder ich habe einfach Glück dieses Jahr. Letztes Jahr Nacktschnecken gesammelt, täglich manchmal zweimal über Wochen hinweg und tatsächlich sind es dieses Jahr nur wenige. Die ich wieder über den Graben schmeiße. Bänderschnecken dafür umso mehr. Die einzige letztes Jahr gesichtete Weinbergschnecke hat leider keinen Nachwuchs hinterlassen, Tigerschnegel wurden noch nie gesichtet.
Liebe Grüße
Karen
Wolfgang
Liebe Synnöve,
Bienen haben wir eine ganze Menge im Garten, der Nachbar hat fünf Bienenstöcke, aber auch Wespen und Hornissen lassen sich blicken. Wir haben mittlerweile gelernt damit ganz entspannt umzugehen. Ich habe den Eindruck, die interessieren sich gar nicht für uns, solange wir sie in Ruhe lassen. Damit können wir sehr gut leben.
Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

Viele liebe Grüße
Wolfgang
Wolfgang
Liebe Karen,
das mit dem Aufsammeln hat bei uns nicht so recht geklappt, vielleicht waren in dem Jahr auch nur ganz besonders viele Nacktschnecken unterwegs. Wir machen jetzt nichts mehr und trotzdem habe ich den Eindruck, dass es wesentlich weniger Nacktschnecken geworden sind. Für den Post bin ich ja auf Fotojagd gegangen und ich musste schon suchen nach den Nacktschnecken, während ich früher immer Acht geben musste, dass ich nicht rein trete.
Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

Viele liebe Grüße
Wolfgang
malesawi
Gut, dass ihr euch für die riedliche Koexistenz entschieden habt. Das schont die Nerven.
Liebe Grüße!
Neststern
Lieber Wolfgang, mit der "freundschaftlichen Annäherung" hast Du bestimmt den leichteren Weg gefunden:-) Sonst müsste man sich immer ärgern...trotzdem bin ich froh, dass sie es noch nicht auf meinen Balkon geschafft haben...
glg Susanne
Wolfgang
Liebe Malesawi,
das schont nicht nur die Nerven, das spart auch noch jede Menge Zeit.
Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

Viele liebe Grüße
Wolfgang
Wolfgang
Liebe Susanne,
das ist natürlich noch besser, wenn sie gar nicht erst da sind.
Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

Viele liebe Grüße
Wolfgang
Magdalena
Sehr schön dargestellt. Ich glaube, Schnecken verputzen Schneckenkorn zum Nachtisch. Wir konnten in diesem Jahr unseren Salat und die Kohlrabi mit Sand schützen. Das scheint bisher geholfen zu haben. Kratzt wahrscheinlich zu sehr am Bauch.
LG
Magdalena
Wolfgang
Liebe Magdalena,
ich habe auch schon von Sandbarrieren gehört oder auch Barrieren mit Sägespänen. Funktioniert das auch im Regen?
Ich wünsche Dir einen schönen Freitag.

Viele liebe Grüße
Wolfgang
Mein Elfenrosengarten
Lieber Wolfgang,
dieses Jahr haben wir sehr wenig Schnecken im Garten.
Ist wohl kein Schneckenjahr :-)
Mal sehen, ob es so bleibt.
Liebe Grüße Urte
PepeB
Lieber Wolfgang,
was sich da doch für ein Universum eröffenet, sobald man in die Schneckenwelt eintaucht, faszinierend, wie ein gewisser Herr S. von der Enterprise sagen würde.
Ab heute werde ich nach Raubschnecken im Garten Ausschau halten, da spielt meine Fantasie gleich einen ganzen Film von Wegelager-Schnecken vor meinem inneren Auge ab. Den Tigerschnegel habe ich mal zufällig unter einem Bluemntopf angetroffen und war zuerst erschrocken, weil ich dachte, es wäre eine Schlange, ach was, Viper. Bin erst mal googlen gegengen …
Der Tipp mit den Stauden ist prima, auch auf Lavendel habe ich Schnecken bisher noch nicht angetroffen. Ansonsten ist hier "Schneckorado", vor allem, wenn's regnet.
Sonnige Grüße von Petra
Kirsi Gembus
Lieber Wolfgang,
ein sehr interessanter Post über die Schnecken. Mit Haus sind sie alle gern gesehen, aber mit Nacktschnecken nein die mag ich auch nicht. Da könnte ich mich echt schütteln :)
An Laufenten hätte ich auch Interesse gehabt, nicht nur wegen der Schnecken, ich finde sie einfach unheimlich lustig, aber so viel Platz haben wir nicht.
Schöne Pfingstage wünscht
Kirsi
jankasgarten
Lieber Wolfgang,
mit Schnecken hatte ich die letzten Jahre viel zu tun. Ich sammle sie abends immer ein und trage dann weit weg aus. Dieses Jahr haben die kleinen schwarzen Nacktschnecken meine Salate halbiert. Im Moment ist nicht viel los mit Schnecken.
Wünsche dir/euch ein schönes Pfingstfest. Liebe Grüße ... Dorothea :-)
doris
Lieber Wolfgang
Spannender Post über die Schnecken, den Tigerschlegel habe ich noch nie gesehen, muss mal meinen Kompost gründlicher anschauen.
Meist lasse ich die Schnecken in Ruhe, bei den Dahlien hingegen muss ich Schneckenkörner einsetzten, ansonsten werden sie jeden Tag aufs neue gefressen bis gar nichts mehr wächst.
Vielen Dank für deinen netten Kommentar und den Besuch bei der Mustermixerin, ich freue mich sehr, dich als neuer Leser begrüssen zu dürfen.
Schönen Sonntag und liebe Grüsse
Doris
Rumpelkammer
sehr interessanter Artikel
so einen Tigerschnegel habe ich auch noch nie gesehen
in meinem Gärtlein habe ich auch schon 2 dieser Wegeschnecken gehabt .. bei uns kommen sie viel in den Weinbergen vor(deswegen sagt man hier auch rote Weinbergschnecke obwohl es ja eine Wegschnecke ist)
was mich ärgert sind diese kleinen Nacktschnecken schwarz und beige
die suche ich auch immer ab
früher hat mein Vater im Gemüsegarten die Wege mit Holzbrettern belegt
da konnte man tags über die Schnecken absammeln die sich drunter verkrochen

liebe Grüße
Rosi

Instagram

Instagram