Der Garten–Winterfest

Wie jedes Jahr, lässt es sich die Eiskönigin auch diesmal nicht nehmen, an unsere Tür zu klopfen und den Garten zu besichtigen. Ihre Gaben sind Kälte und Schnee und auch wenn sie schon lange fort ist, bleibt es doch mancherorts bitterkalt.
Für diesen Besuch müssen nicht nur wir uns vorbereiten, sondern auch der Garten will entsprechend hergerichtet werden.

Der Teich

2[3]

Jetzt im Herbst fällt durch die großen Bäume in unserem Garten viel Laub in den Teich.
Im Teich leben ein paar Goldfische und Moderlieschen und viele andere Wassertiere, die irgendwann bemerkt haben, dass im Teich noch Platz ist und schwuppsdiwupps sind sie eingezogen.
Um dieses Leben nicht zu gefährden, ist es wichtig möglichst viel tote Biomasse (Laub und alles, was abgestorben ist) aus dem Wasser zu entfernen.
Diese Masse zersetzt sich auch im Winter, der Zersetzungsprozess verbraucht zum Einen Sauerstoff und zum Anderen entstehen Fäulnisgase. Das kann für viele Lebewesen im Teich den Tod bedeuten, wenn er von einer geschlossen Eisdecke überzogen ist.  
Wir machen uns mehrmals im Herbst die Mühe und entfernen das Laub aus dem Wasser. Ein Netz, dass das Laub abhält, wäre praktisch aber zu unansehnlich.
Um den Teich eisfrei zu halten, betreiben wir im Winter einen Sprudler.

3

Vorher haben wir die Eisdecke mit einem Spaten aufgestoßen. Wie wir jetzt wissen, ist das keine gute Idee, denn die Druckwelle, die so entsteht, kann die Schwimmblase der Fische verletzten.

Das Laub

Wir haben unheimlich viel Laub im Garten, das nach und nach von den Bäumen abgeworfen wird. Damit der Rasen nicht unter einer Laubschicht verschwindet, kehren wir das Laub regelmäßig zusammen.

4

Den Großteil der Blätter lassen wir in unserem “Wald” liegen, nur das kranke Laub landet in der Biotonne.
Teilweise benutzten wir das Laub, um Beete zu mulchen aber auch, um empfindliche Pflanzen damit abzudecken und sie so wenigstens ein wenig vor dem Frost zu schützen. Einen sehr schönen Artikel rund ums Laub gibt es beim Garteninspektor.

Blumen

Die Blumenkönigin Rose braucht auch einen Winterschutz. Wir häufen an den Rosen Erde oder Kompost an, und decken dies dann mit Laub oder Reisig zu.

1 
Blumenzwiebeln kann man immer noch, bis der Boden friert, in die Erde setzen.

Sitzplätze

Alle Sitzmöbel, die nicht aus besonders widerstandsfähigem Holz, wie etwa Teak, gefertigt sind, sollten entweder rein geräumt oder zumindest abgedeckt werden.

5 
Wir räumen so gut wie Alles rein, nur die Teakbank darf im Garten bleiben. (Unsere Sitzplätze)

Gartendekoration

muss auch rein. Besonders, die Dinge, die mit Wasser in Berührung kommen, wie unser Miniteich.

6

Wir haben auch noch einige andere Accessoires, die wir rein holen, wie zum Beispiel ein altes, recht großes Wagenrad und Laternen.
7

Oder auch nur ein paar alte Kaffeekannen und Körbe.

Kübelpflanzen

Jetzt sollte man sich auch um Kübelpflanzen kümmern. Buchsbäume und Koniferen, die in Töpfen stehen, können wohl auch direkt im Garten überwintern. Wichtig ist dabei allerdings der Schutz der frostempfindlichen Wurzeln. Ideal für die Überwinterung der meisten Kübelpflanzen sind Temperaturen von fünf bis zehn Grad, wie sie zum Beispiel ein kühler Wintergarten, eine Garage oder bei uns zumindest der Keller bietet.
Zum Glück müssen wir das nicht mehr tun. Wir haben uns fast von allen Pflanzen in Töpfen getrennt. Die rein zu tragen war teilweise eine ganz schöne Plackerei, die Kübel wurden fast jedes Jahr größer.

Vor dem Haus haben wir noch zwei Buchse stehen, die wir zusätzlich noch in große Übertöpfe aus Eiche gesetzt haben.

8

Ratgeber

Im Netz haben wir einen sehr guten Ratgeber zu diesem Thema gefunden: "Den Garten winterfest machen“.
Hier werden die wichtigsten Punkte erklärt, angefangen mit dem Haus, über die Terrasse, Sitzplätze, Bäume und Sträucher bis hin zum Rasen.

Für die Heimwerker unter uns können wir auch die Seite Contorion empfehlen. Hier gibt es qualitativ hochwertiges Werkzeug. Gutes Werkzeug haben wir im Laufe der Zeit wirklich zu schätzen gelernt, wir haben leider schon oft schlechte Erfahrungen mit Billigprodukten gemacht. Selbst wenn die preiswerte Stichsäge macht wofür sie gebaut wurde, so ist der Schnitt meistens nicht sauber.

Viele liebe Grüße und kommt gut durch den Winter

Loretta und Wolfgang

Kommentare

Die Gartenbotschafterin
Ach herrje, dann seit ihr aber auch ganz schön mit Laub "fischen" beschäftigt. Meine Mum hat sich immer so beklagt über die viele Arbeit mit dem Gartenteich, so daß ich von vornherein immer sagte: Wir werden nie einen Teich haben. Wenn ich allerdings immer Gartenteiche anschaue, werden doch die Knie weich... es ist doch einfach zu schön und die viele Arbeit lohnt sich trotzdem irgendwie.
VLG Sabine
Kath rin
Hallo Ihr beiden, unser Garten ist inzwischen auch eingewintert. Einzig und allein die Zitronen stehen noch im geschützten Durchgang und müssen bald in den Keller. Es wird ja immer kälter. Ich muss mich mit einem Miniteich begnügen :)

Lg kathrin
Petra
Hallo ihr zwei,
na da seid ihr aber fleißig gewesen, ihr habt ja aber auch einen riesigen Garten :-)
Da mein Garten klein, und erst ein Jahr alt ist, ging das winterfest machen ganz fix.
Wünsch euch noch eine schöne Woche, liebe Grüße von, Petra.
Wolfgang
Liebe Sabine,
ja dieses Laubfischen mag ich auch nicht, wenn ich dann aber im Sommer am Teich verweile und den Fischen zu schauen kann, bin ich vollkommen entschädigt für die ganze Arbeit.

Viele liebe Grüße
Wolfgang
Wolfgang
Liebe Kathrin,
unsere erster Teich war auch ein Miniteich.

Viele liebe Grüße
Wolfgang
Wolfgang
Liebe Petra,
wir wünschen Dir auch eine sehr schöne Woche.

Viele liebe Grüße
Wolfgang
Sigrun Hillsidegarden
Wie schön das bei euch ist - ihr habt ja einen richtigen Wald! ♥ Der Fisch ist wunderschön, das könnte mir gefallen.
Wir räumen täglich, immer ein wenig, Mr. W. ist ja auch noch berufstätig. Heute haben wir Schnee - ich brauch das nicht!

Sigrun
Rumpelkammer
jaa..
jetzt gibt es noch mal Arbeit..
ups.. ich hab ja auch noch Zwiebeln die in die Erde müssen..
ein paar Pflanzen sind schon umgezogen in den Keller
andere müssen noch ..wobei ich mir noch nicht einig bin ..drinnen oder draussen etwas Geschützt in einem Treppenschacht..
könnt ihr nicht wenigstens im Herbst ein Netz über den Teich spannen??
Nachher wenn das Gröbste unten ist kann es ja wieder weg..
liebe Grüße
Rosi
Sisah vom Fließtal
Hallo Loretta und Wolfgang,
ich habe verstanden, ihr macht euren Garten "winterfest". Mir gefällt der Begriff immer noch nicht, weil ich ihn nicht passend finde. Jeder Garten hat andere Standortbedingungen, hat Elemente in seinem Garten , die er auch sicherlich speziell für den Winter vorbeitet. Damit ist noch lange nicht gesagt, dass ich damit eine "Winterfestigkeit" erziele.
Ich finde also bei euch jetzt also einen weiteren Ratgeber, der erklärt, was zu tun ist. Nun gut. Ich will auch gar nicht weiter diskutieren. Ihr habt ja dann demnächst alles winterfest gemacht und eure Arbeit abgeschlossen.
Frohes Schaffen
Sigrun

Christiane Balke
... da wart ihr wirklich fleißig!
Ich wurde beim Garten-Winterfest-machen vom Schnee überrascht. Das Laub liegt jetzt unter einer dicken Schneeschicht und die Bäume sind auch noch voller Blätter und die Äste werden jetzt durch den schweren Schnee ziemlich zu Boden gedrückt... Ein ungewohntes Bild.
LG Christiane
Loretta Niessen
Liebe Sigrun,
wir haben angefangen unseren Garten für den Winter vorzubereiten. Jeder Garten ist anderes, aber viele Vorbereitungen für den Winter dürften sich in den meisten Gärten ähneln, wie z.B. Gartenmöbel reinstellen, Kübelpflanzen schützen usw.. Hinzu kommt natürlich auch, dass der Winter nicht überall gleich ist. In höheren Lagen ist er einfach strenger, und es kommt dann auch noch auf den Schnee an. Eine dicke Schneeschicht schützt die darunter liegenden Pflanzen.
Viele liebe Grüße
Loretta
Loretta Niessen
Liebe Christiane,
sowas haben wir vor einigen Jahren auch erlebt. Eine dicke Schicht nasser Schnee. Damals ist bei uns so Manches im Garten leider kaputt gegangen.
Viele liebe Grüße
Loretta
Sisah vom Fließtal
Liebe Loretta,
die Formulierung " auf den Winter vorbereiten" gefällt mir schon viel besser.
LG Sisah
Edith Wenning
Toll sieht Euer Herbstgarten im November noch aus! Ja, und den Fisch im Kübel könnte ich glatt adoptieren und in meinem Tümpel unterbringen. Ach ja, welch eine Überraschung: 'Den Garten winterfest machen' kann man auch bei mir nachlesen.
Liebe Grüße
Edith
Sara Mary Waldgarten
Da habt Ihr ja auch Euer Tun! Wir hatten auch mal einen Gartenteich. Da er sich nicht weit von einer Pappel befand, fiel das Laub auch immer hinein und wir mußten es entfernen. Manche spannen im Vorfeld Netze drüber, was allerdings nicht so sehr schön aussieht, so wie Du es auch schreibst.
Der Sprudler friert nicht kaputt?
So viel Laub hatten wir im Waldgarten auch immer. Mein Mann und Sohn haben sich dann eine Taktik ausgedacht, das Laub gleich auf eine Riesen-Plane zu kehren, so brauchte man nicht unzählige Male Schubkarren schieben und war sehr viel Laub auf einen Rutsch los. Schade, dass ich das nie im Bild festhalten konnte, aber anderenorts habe ich das auch schon gesehen. Das Laub war bei uns einfach zu viel, um alles als Mulch zu verwenden. Einen Teil lagerten wir als Laubhaufen, einiges kam aber auch auf den Container. Z.B. das schwer verrottbare Laub.
Gut, daß Du mich an die letzten Blumenzwiebeln erinnerst, die werde ich evt. morgen gleich noch in die Erde bringen. Zum Glück hatten wir gestern gerade noch so die Außenwasserleitung abgestellt, dann kam der Frost. ;-)
Kübel haben wir kaum, nur eine Birke und eine Weide im großen Topf, die vertragen den Winter draußen. Je älter man wird, desto weniger will man sich noch so schwere Arbeiten aufladen.
Einige wickeln die Töpfe auch in diese Noppenfolie ein.

Liebe Grüße auch hier
Sara
Wolfgang
Liebe Sara,
bis jetzt hat der Sprudler noch jeden Frost überstanden. Eine Schwachstelle bildet der Schlauch, durch den die Luft in den eigentlichen Sprudelstein, der unter Wasser liegt, gepumpt wird. Manchmal drückt das Eis diesen Schlauch einfach gegen das Ufer platt, dann kommt keine Luft mehr durch und der Teich friert doch zu.
Das mit der Plane ist eine gute Idee, das werden wir auch mal versuchen. Bis jetzt mühen wir uns mit Schubkarre ab.

Viele liebe Grüße
Wolfgang
Sara Mary von Buelsdorf
Danke, gut zu wissen. Ja, die Plane erspart wirklich viele Wege -sehr effektiv. Ich hab' mal schnell gegoogelt

Hier sieht man es nicht direkt, aber die Plane liegt da schon ausgebreitet

http://www.nordharz-portal.de/example-post/

aber hier

http://www.buckenberg-haidach.de/Putzete_2016/album/index.html

Und hier ganz anschaulich - Heckenschnitt geht so auch leicht wegzuschaffen

http://de.wikihow.com/Im-Herbst-Laub-im-Garten-entfernen

Bei großen Grundstücken kann das ja ein Kraftakt sein.

Liebe Grüße
Sara
Wolfgang
Liebe Edith,
ja in diesen Miniteich, mit dem eigentlich etwas zu großem Fisch, habe ich mich regelrecht verliebt.

Viele liebe Grüße
Wolfgang
Dällerin
Huhu, den getöpferten Fisch habe ich wiedererkannt, der ist doch vom Töpfer Klose... oder? Ich habe auch einiges dieser Art.
LG Marita
Wolfgang
Liebe Marita,
ja der ist vom Töpfer Klose, den habe ich da gekauft. Da hat mir einiges gefallen. Wenn ich da nochmals hinkomme, kaufe ich bestimmt noch mehr.

Viele liebe Grüße
Wolfgang
Katja Katjabo
Bei und ist ein Netz über den Teich gespannt im Herbst...sieht blöd aus...aber nützt.Es werden sonst mit dem Laubrausholen zu viele kleine Tiere rausgeholt vom Teichboden.
Ist auch nur gemietet unser Haus.Da hat man keinen Einfluss.Herbstgrüße Kat

Instagram

Instagram