Ein Schild aus Holz und Blei

 

DSC_0377

Bei einer kleinen Kunstausstellung in Bad Honnef habe ich gesehen, dass der Künstler einen Rieß im Holz mit Metall ausgegossen hatte. Die Kombination zweier so unterschiedlicher Werkstoffe hat mir sehr gut gefallen, und ich wollte versuchen, mit dieser Technik Schilder für den Garten zu gestallten.

1. Versuch

Als Holz habe ich mich für Eiche entschieden, davon haben wir noch ein paar Bretter übrig. (Die sind bei Renovierungsarbeiten angefallen, von irgendwas hat man immer zu viel gekauft.)

image

Da mir das Brett schon zu lange Draußen gelegen hatte, habe ich es grob abgehobelt.

image

Dieser Schritt war wahrscheinlich nicht notwendig und beim nächsten Schild werde ich ihn weglassen, da anschließend noch viel zu schleifen ist (War mir aber nicht klar…).

Meine Tochter hat dann einmal “Willkommen” und “Wald” sowie “Elfen” auf das Brett geschrieben. (Ihre Handschrift ist einfach schöner und leserlicher als meine…)

Handschrift

Ursprünglich wollte ich drei Schilder machen, was mir aber nicht gelungen ist. Zum Einen waren die beiden Wörter “Wald” und “Elfen” zu dicht über einander geschrieben und zum Anderen… aber seht selbst.

Zunächst habe ich dann mit einer Oberfräse die Buchstaben ausgefräst. Und die Kanten der Bretter abgerundet. Wegen der vielen Späne (ok, ok und ich hatte die Brille vergessen) brauchte ich eine Lampe.

Ausfräsen

IMG_0030

Zum Ausgießen der Schrift habe ich einen alten Zinnteller zerschnitten und eingeschmolzen (Hoffentlich, war der Teller nichts Wert.)Zinnteller

Das Gießen mit diesem Material gestaltete sich äußerst schwierig. Vielleicht war das auch gar kein Zinn oder das Material ist einfach ungeeignet.
Das Resultat war jedenfalls ganz anders, als ich mir das vorgestellt hatte:

IMG_0037

Der Versuch war grandios gescheitert. Dieses Schild war nicht mehr zu retten.

2. Versuch Bleigießen

Bleigießen ist immer noch sehr beliebt, meist zu Silvester, und gibt uns zuverlässig Hinweise auf unsere eigene Zukunft, man muss die entstandene Figur einfach nur richtig deuten. Ein Grund mehr Blei zu verwenden.


Blei ist wesentlich weicher und lässt sich viel besser gießen. Das Blei ist wirklich fast von selbst durch die Buchstaben gelaufen.
(Blei ist giftig. Man sollte daher bei der Verarbeitung besonders Acht geben, auch wenn die alten Römer anderer Meinung waren * wiki *.
Ich habe eine FFP2 Atemschutzmaske getragen, nicht nur während des Gießens, sondern auch beim Schleifen. Infos zur Atemschutzklassifizierung hier klicken. Im Netz empfehlen viele FFP3.
)

BleigießenCollage

Handschuhe sind bei mir zumindest notwendig. Dieser kleine Topf wird einfach zu heiß. Ich muss beim nächsten Mal darauf achten, dass ich immer genug Blei für mindestens einen Buchstaben habe und nicht mitten im Zeichen aufhören muss. Das sieht nachher nicht so gut aus.
Jetzt musste ich das Ganze “nur” noch abschleifen. Da habe ich ziemlich viel ausprobiert, von der Raspel bis hin zum Dreieckschleifer.

Abschleifen

Die Raspel ist eigentlich nicht dafür gedacht, Blei ab zu schaben. Es geht aber sehr gut mit diesem Werkzeug. Danach habe ich den Dreieckschleifer benutzt, erst mit einem groben Schmirgelpapier (40er) und zuletzt ein sehr feines (240er). Dabei sollte man immer eine Atemschutzmaske tragen.

Das Schild habe ich dann mit Klarlack besprüht. Soll ja schließlich Draußen hängen.

Willkommen

Aufgehängt habe ich das Schild am Schuppen. Dazu brauchte ich eine alte verrostete Kette. (Findet man im Fundus oder auf dem Flohmarkt.) 
Seitdem wir den Blog haben und ich wieder angefangen habe zu basteln, haben auf den Flohmärkten die Kisten mit altem Gerümpel, an denen jeder Vernunftbegabte vorbeigeht, die größte Anziehungskraft auf mich.

DSC_0374

Diese Kette passt zum Schild.
Gehalten wird das Schild durch zwei Winkeleisen, die es mit der Schuppenwand verbinden, die Kette ist Zierrat.

DSC_0457Beim nächsten Mal werde ich noch einen großen Staubsauger benutzen, der den ganzen Staub und die Späne direkt wegsaugt. Dann muss ich nicht so viel sauber machen und es ist wahrscheinlich auch noch gesünder.

Viele liebe Grüße

Wolfgang

Verlinkt bei: Freutag

P.S. Im Netz konnte ich auf den einschlägigen Bleigießer Seiten nicht finden, was die Form, die ich gegossen habe, eigentlich bedeuten soll. Vielleicht liegt es daran, dass man nur zu Silvester Formen gießen kann, die auf ein wichtiges Ereignis oder zum Beispiel “langes Leben” hindeuten.

Kommentare

Bij Jen
Lieber Wolfgang,
dein Schild ist der totale Knaller...
Gefällt mir super gut....ein toller Blickfang für euer Garten....
Würde mir für unseren Garten auch gut gefallen....
Ganz liebe Grüße
Jen
Wolfgang
Liebe Jen,
es freut mich, dass Dir das Schild so gut gefällt.

Viele liebe Grüße
Wolfgang
Sunnys Haus
Lieber Wolfgang,
das ist ja der Hammer ! Mir gefällt das Schild auch sehr gut. Sowas in der Art könnte toll an meinem Apfelbaum hängen, der am Durchgang zum Gemüsegarten steht... das wäre doch mal eine Idee...

Liebe Grüße
Birgit
Wolfgang
Liebe Birgit,
es freut mich sehr, dass das Schild auch Dir gefällt.

Viele liebe Grüße
Wolfgang
Katja Katjabo
Das ist dir gut gelungen,finde ich ! Steintreppen u. a. werden ja auch eingebleit,die haben damals wohl echtes Blei genommen,klar.Das hält auch lange. Bleigiessen zu Silvester : Da steht bei mir " Zinn" auf der Packung! Vielleicht hast du dann auch Zinn genommen?Es ist super schön bei euch !Grüße Kat

Instagram

Instagram