Sunday Inspiration 72

Sunday Inspiration 72
Auf einem Flohmarkt habe ich ein altes Stück Kabel gefunden, Vielleicht 30 bis 40 cm lang, mit der üblichen Isolation. Diese Isolation habe ich zu Hause entfernt und daraus so eine Art Gamsbart für eine Hut ebenfalls aus Kupferresten gebastelt. Der fertige Hut dient als Abdeckung für ein Windlicht. Das Kupfer oxidiert mit der Zeit und wird grün. Darauf bin schon gespannt.   Verlinkt bei: ECLECTIC HAMILTON   Ich wünsche Euch allen einen schönen Sonntag Viele liebe Grüße Wolfgang

Der Herbst im Garten

Der Herbst im Garten
Ein Garten ist wie ein Theater. Die Bäume und Sträucher bilden zusammen eine Bühne, und die restlichen Pflanzen sorgen für die Aufführung. Der Dirigent Herbst arrangiert n un die Szenen auf der Bühne in unserem Garten. Es hat alles in einem langsamen Tempo angefangen. Es gab zuerst nur ein paar Pilze.   Es wurden aber immer mehr. Die Bühne änderte die Farben, wenn der Herbst seinen Dirigentenstock bewegte. Mal wurde es grün-rot, mal gelb, oder alle diese Farben zusammen. Der Herbst hatte aber noch mehr künstlerische Ideen, und warf neue Farbüberraschungen noch oben drauf. Zuletzt umgarnte er die Pflanzen auf geheimnisvolle Weise. Nach diesem Schauspiel blieb uns nichts anderes übrig, als zu staunen und laut zu applaudieren. Ganz viele bunte, herbstliche Grüße Loretta Verlinkt bei freutag

Liebster Award

Liebster Award
Ich muss gestehen, dass ich bei diesem Award zunächst etwas skeptisch war. Aber zu Unrecht, wie eine kurze Recherche im Netz ergab. Der Award dient der Vernetzung, und wer von uns Bloggern hätte daran kein Interesse? Man kann den Award daher ein wenig mit  Blogparaden und Linkpartys vergleichen. Discover New Blogs Wir wurden von Petra von dem Blog   "Gartenäffchen" für den „Liebster-Award“ nominiert und sie hat uns 11 Fragen gestellt, welche wir hier beantworten werden. Vielen Dank an Petra für die Nominierung, über die wir uns sehr gefreut haben! Regeln: Der Liebster Award dient dazu, kleine Blogs bekannter zu machen. Alles was man tun muss, ist sich an die folgenden vier Regeln zu halten: beantworte die 11 Fragen der Person, die dich nominiert hat verlinke die Person, die dich nominiert hat nominiere deinerseits Blogs, die weniger als 200 Follower haben stelle diesen Personen, 11 neue Fragen Der „Liebster-Award“ Beim „Liebster-Awar

Pracht Herbst Krokus

Pracht Herbst Krokus
Hallo ihr Lieben! Nein, nein hier ist kein Frühlings Foto, obwohl man die zarten Blüten dieser Pflanze mit dem Frühling verbinden will. Diese Krokusse blühen jetzt. Außergewöhnlich.  Das ist wie Frühling kurz vor dem Winter. Kaum jemand kennt den Herbstkrokus. Einer der Herbstblüher unter den Zwiebelblumen ist der Pracht-Krokus (Crocus speciosus).  Man steckt ihn spätestens im August in die Erde, wenn man ihn noch im Herbst blühen sehen möchte. Für alle die mehr wissen möchten: *klick* Ich wünsche Euch noch ganz viele Herbstinspirationen und viele liebe Grüße Loretta

Sunday Inspiration 71

Sunday Inspiration 71
Beim Lustwandeln durch den Garten an diesem zumindest bei uns regnerischem Tag, blieb mein Blick an diesem Schildblatt (Darmera peltata) hängen, wie der Herbst es angemalt hat. Der Wind hat noch das Ein oder Andere Blatt einer Eiche hinzugefügt. Der Regen überzog das Blatt mit Wasser. Und so haben der Herbst, der Wind und der Regen dieses vergängliche Kunstwerk geschaffen. Für alle, die mehr wissen möchten: Schildblatt in meinem Garten Verlinkt bei: ECLECTIC HAMILTON   Ich wünsche Euch allen einen schönen Sonntag Viele liebe Grüße Wolfgang

Des Rätsels Lösung

Des Rätsels Lösung
Seid ihr schon gespannt auf die Antwort zu der Frage: “Wisst Ihr, was wir da gepflanzt haben?” Noch mal das Bild unten. Liebe Heike, Du warst mit deinem Gedanken sehr nah dran an der richtigen Antwort dran. Hier sind noch mehr Bilder von der Pflanze. Wir haben im Frühling eine Strauchkastanie (Aesculus parviflora) bei uns im Garten gepflanzt. Der Frühling war ziemlich verregnet, das hat dem Strauch einfach gut getan, er ist gut eingewachsen. In diesem Jahr hat die Strauchkastanie sehr schön geblüht in einem rispigen Blütenstand von etwa 10 cm Länge. Die Blüten dufteten herrlich! Jetzt, im Herbst wachsen ganz viele gelb-braune und stachellose Fruchtkapseln auf langen dünnen Stielen. Das sieht so ungewöhnlich aus. Die Strauchkastanie im Garten. Dankeschön an alle, die versucht haben, das Rätsel zu lösen. Ich wünsche euch ein schönes und gemütliches Wochenende. Loretta 

Welche Pflanze ist das?

Welche Pflanze ist das?
Ich habe eine Idee und möchte ein kleines Rätsel starten. Schreibt mir bitte, ob Euch die Idee gefällt. Der Herbst bringt einige Überraschungen in unseren Gärten. Seine immer wechselnde Farbpalette bringt mich jedes Jahr zum staunen. Aber nicht nur das. Vor zwei Tagen machte ich eine Runde durch den Garten. Ich bin stehen geblieben neben dieser besonderen Erscheinung. Die Pflanze ist neu bei uns. Im Frühling wurde sie bei uns eingepflanzt, weil der Vorbesitzer sie wegen Platzmangels  nicht mehr haben wollte.   Jetzt eine Frage an meine lieben Leser: “Wisst Ihr, was wir da gepflanzt haben?”     Die Auflösung wird folgen. Viele liebe Grüße Loretta

Kristallkugel

Kristallkugel
Wie allgemein bekannt, kann man mit Hilfe einer Kristallkugel, auch ohne große Übung oder sonstigem Schnickschnack, in die Zukunft sehen. (Seit der Erfindung des Handys hat die Kristallkugel ihre zweite Funktion als zuverlässiges Kommunikationsmittel über große Entfernungen nach und nach eingebüßt – Ein Handy ist einfach leichter und auch handlicher…) Also erstand ich auf dem Flohmarkt eine Kristallkugel von zwielichtigen Gesellen und wie sich herausstellte ist es bloß eine Glaskugel. Die zeigt zwar nicht die Zukunft und auch nicht die Vergangenheit, aber man kann mit ihr ein paar ungewöhnliche Fotos schießen. So hat man Gelegenheit, seine Lieblingsmotive aus einer ganz anderen Perspektive zu betrachten. Das nächste Bild habe ich gedreht. Um mit so einer Kugel Fotos zu schießen, legt man sie am Besten irgendwo drauf, so dass sie höher liegt als die Umgebung, die man fotografieren möchte. Man kann sie natürlich auch auf den Boden legen, dann muss man sich selbst allerdings

Herbstliche Zwetschgenküchlein und die Gewinnerin der Verlosung

Herbstliche Zwetschgenküchlein und die Gewinnerin der Verlosung
Nun da der Herbst da ist, wünschen sich die Gemüter in Bezug auf Essen herzhafteres und wärmeres. Während wir den Blättern draußen beim Fallen zu sehen, können wir es uns zu Hause mit einer Tasse Tee oder diesen wunderbaren Küchlein gemütlich machen. Da Zwetschgen und Pflaumen gerade in Saison sind, sind sie perfekt als Belag. Aber auch dünne Apfelscheiben wären sehr passend. Zutaten für 8 große Küchlein: 450g Mehl 130g Quark 100g Butter 300ml Milch 1EL Zucker Prise Salz 100g Creme fraiche 1EL Honig Zimt 1EL Zitronensaft 1kg Zwetschgen Vorgehensweise: Für den Teig das Mehl mit dem Quark, der geschmolzenen Butter, der Milch, dem Salz und dem Zucker verkneten. Den Teig zu dünnen runden Kreisen formen oder rollen. Für den Belag den Creme fraiche mit Honig Zimt und Zitronensaft mischen und die Küchlein damit bedecken. Auf die Creme Zwetschgenhälften geben. Bei 175°C 20-25 min backen. Guten Appetit, Ruhe und Entspannung.

Der Journalist Frank Gerdes zu Besuch in unserem Garten

Der Journalist Frank Gerdes zu Besuch in unserem Garten
Hallo Ihr Lieben, das wollten wir Euch nicht vorenthalten. Der Journalist und Gartenliebhaber Frank Gerdes hat uns interviewt und so unseren Garten auf seiner Seite Franks kleiner Garten vorgestellt. Das Interview findet ihr hier: Besuch in einem märchenhaften Garten Wir haben uns riesig gefreut. Noch einen schönen Freitag und ein wundervolles Wochenende wünschen Euch Loretta und Wolfgang. Verlinkt bei: Freutag

Fachwerk freilegen

Fachwerk freilegen
Vor zwei Jahren habe ich mich an die Arbeit gemacht, die hässlichen Teerplatten, mit denen das Haus verkleidet worden war, zu entfernen. Diese Platten waren vor vielen Jahren der Hit, wenn es um die Verkleidung der Fassade ging. Schnell zu verarbeiten, halten “ewig” und man muss nie wieder was an der Fassade machen. Mittlerweile sind diese Platten sogar verboten, sie brennen einfach zu gut. Neben der Unansehnlichkeit, ermöglichten diese Teerdinger Ratten, Mäusen, Mardern und was sonst noch so kreucht und fleucht, bis auf den Dachboden zu klettern. Der war nämlich oben offen, wie das bei alten Häusern so üblich war. Außerdem hatten die Tiere hinter der Fassade auch immer genug Zeit, sich durch die Wand ins Haus zu fressen. Also opferte ich meinen Sommerurlaub, drei Wochen, und machte mich an die Renovierung der Fassade. Ziel war es, sie möglichst orginalgetreu wieder herzustellen. An Materialien habe ich Lehm, Lehmsteine und Kalkputz verwendet. So sah es unter der Verkle

Instagram

Instagram