Gartenglück Linkparty

Gartenglück Linkparty
Der Garten beschert uns immer wieder schöne Augenblicke, ja selbst die Arbeit im Garten macht Spaß, entspannt und sorgt für einen freien Kopf.  Wie gerne sitzen wir an einem lauen Sommerabend draußen im Garten, lassen die Füße baumeln, lesen entspannt ein gutes Buch oder hören einfach den Vögeln zu. Wir möchten wissen, welches Glück der Garten euch in dieser Woche geschenkt hat. Unser Glück in dieser Woche:   Das Leberblümchen ( Hepatica nobilis) Das Leberblümchen blüht sehr früh im Jahr und ist somit einer der ersten Boten, die vom kommenden Frühling künden. Der deutsche Name und auch die lateinische Bezeichnung Hepatica beziehen sich auf die Form der Laubblätter, die einer menschlichen Leber ähnelt. Deswegen glaubte man früher auch an die Heilkraft der Pflanze bei Leberleiden. Das Leberblümchen fühlt sich in einer Humusschicht über lehmigen und kalkhaltigen Böden wohl, wächst aber auch auf Sandböden. Bevorzugt werden schattige bis halbschattige

Impressionen aus dem Februargarten

Impressionen aus dem Februargarten
Wollte nicht der Frühling kommen? War nicht schon die weiße Decke von dem Rasenplatz genommen gegenüber an der Ecke? Nebenan die schwarze Linde ließ sogar schon (sollt ich denken) von besonntem Märzenwinde kleine, grüne Knospen schwenken. In die Herzen kam ein Hoffen, in die Augen kam ein Flüstern – und man ließ den Mantel offen, und man blähte weit die Nüstern … Erich Mühsam Der Winter ringt mit sich selbst. "Warum sollte ich fort gehen? Noch habe ich nicht meine allerletzten Kräfte ausgeschöpft,"- könnte man ihn flüstern hören.  Meteorologen sehen noch kalte Tage und Nächte vor uns. Auch der März soll kälter ausfallen, als gewöhnlich. Was macht ein Gärtner, wenn er solche Nachrichten hört? Er versucht seinen Trost in verschiedenen Gartencentern und Gartenbüchern zu finden, oder schaut sich seinen Garten in Sommerbildern an. Der Sonnenschein hat mich nach draußen gelockt, um nachzuforschen, was sich im Garten in den letzten Wochen getan hat.

Der Buntspecht

Der Buntspecht
Alles was die Bäume zwickt das wird von mir heraus gepickt. Käferlarve, Wurm und Made: Dies ist die Buntspecht Ballade.  Wenn man dem bunten Treiben an einer  Vogelfutterstelle zuschaut,  kann man viel erleben und auf jeden Fall viel Freude haben. So geht es mir, wenn ich vom Fenster aus verschiedene Vögel sehe, die es schon längst gewohnt sind, hier im Garten ihre Mahlzeit zu finden. Ich habe auch meine Lieblinge. Das sind Buntspechte. Sie sind Langschläfer. Andere Vögel machen schon längst viel Wirbel und knabbern an dem Futter, wenn pünktlich nach acht Uhr der Buntspecht auf taucht . Nachmittags um drei ist er wieder da, um die Abendmahlzeit   zu sich zu nehmen.         Wenn die Futterkette mal fast leer ist, wird der Buntspecht akrobatisch.  Abwechslung mag er gar nicht. Wolfgang hat mal die Futterkette ausgetauscht und ein paar andere Futtersäckchen aufgehängt. Der Verweigerer wartete und kam immer wieder zum gucken, ob er sein altes Futter wieder

Linkparty Gartenglück

Linkparty Gartenglück
Der Garten beschert uns immer wieder schöne Augenblicke, ja selbst die Arbeit im Garten macht Spaß, entspannt und sorgt für einen freien Kopf.  Wie gerne sitzen wir an einem lauen Sommerabend draußen im Garten, lassen die Füße baumeln, lesen entspannt ein gutes Buch oder hören einfach den Vögeln zu. Wir möchten wissen, welches Glück der Garten euch in dieser Woche geschenkt hat. Unser Glück in dieser Woche:   Der Frühling Es gibt viele Zeichen, die vom kommenden Frühling künden. Eines davon ist das Wachsen der Knospen. Und ein paar davon, die wir besonders schön finden, möchten wir euch heute zeigen. Leider scheint dem Winter doch noch eingefallen zu sein, was von ihm erwartet wird. So überzieht er uns jetzt mit Eis und ein wenig Schnee. Aber wir können den Winter jetzt auch nicht mehr so richtig ernst nehmen und hoffen weiter auf den baldigen Frühling. Wir wünschen euch ein schönes  Wochenende. Und  und für alle, die Karneval feiern

Helleborus im Garten

Helleborus im Garten
Uns ist ein' Ros' entsprungen aus einer Wurzel zart; wie uns die Alten sungen, von Jesse kam die Art; und hat ein Blümlein bracht mitten im kalten Winter, wol zu der halben Nacht. Das Blümlein war so reine und duftete so süß; mit seinem milden Scheine verklärt's die Finsternis; und leuchtet immerdar, tröstet die Menschenkinder holdselig, wunderbar. Der Text aus dem altem Weihnachtslied passt so gut zur Christrose (Helleborus niger). Die Pflanzen der Gattung Helleborus haben verschiedene Namen: Weihnachtsrose, Christrose, Schneerose, Stinkende Nieswurz, Lenzrose. Es gibt zwei Gruppen dieser Gattung Helleborus: Die stammlosen und die stammbildenden.  Die meisten Arten, die wir im Garten haben, bilden Blätter und Blüten getrennt, deshalb gehören sie zu der stammlosen Gruppe. Schon vor Weihnachten fängt die Christrose 'Helleborus niger' mit ihrer Blüte an. Sie ist doch die erste, die mit der Blüte beginnt und blüht in den Frühling

Instagram

Instagram